Palliative Care und Sterbebegleitung im Hospiz mit ätherischen Ölen

Verbesserung der Lebensqualität am Lebensende



OrtBeginnEnde
Oy-Mittelberg02.03.18 - 09:3003.03.18 - 17:00anmelden
Hannover14.09.18 - 09:3015.09.18 - 17:00anmelden

In der palliativen Pflege geht es um einhüllende, „ummantelnde" Angebote für schwerkranke Menschen mit geringer Lebenserwartung. Eine gute Lebensqualität trotz erschwerter Umstände ist höchstes Ziel. In der Arbeit im Hospiz dreht sich nicht alles um das Sterben, sondern vorrangig um das Leben. Was will unbedingt noch erledigt oder erlebt werden? Was geht noch? Das Bedürfnis nach Wahrnehmungs- oder Wellnessangeboten ist oft größer, als es jemals zuvor war. Der Körper, der spürbar „ausdient", sehnt sich nach Linderung und positivem Erleben. Ein Fußbad, eine Gesichtsmaske, eine Teilmassage, ein Wellnessbad sowie angenehmer Raumduft sind einfache Möglichkeiten, die Aromapflege in den Alltag zu integrieren. Die individuelle Auswahl an ätherischen Ölen
mit der entsprechenden Anwendung kann psychische und körperliche Symptome lindern, die Lebensqualität verbessern und so den Prozess der Annahme des nahen Todes unterstützen.

SEMINARINHALTE

  • Die Sterbephasen (nach Kübler-Ross)
  • Häufige Symptome am Lebensende
  • Implementierung der Aromapflege in der stationären und ambulanten Einrichtung
  • Kraftspendende bzw. Loslass-Angebote für Kranke und Angehörige
  • PRAXIS: Teilmassagen, basale stimulierende Waschungen, Atemstimulierende Einreibung (ASE)

Zielgruppe
Medizinische Heilberuf & Apotheken-Fachpersonal

Voraussetzungen:
Aromapflege Basis-Training oder AromafachberaterIn

Gebühren:
€ 268,- inkl. Bio-Verpflegung und Seminarunterlagen

max. Personen: 25

Zertifikat: Sie erhalten ein Zertifikat.

zur letzten Seite

Seminare suchen:

Seminartyp

Seminarort (Raum):

Zeitraum
 Jahr
 Monat

Seminarleiter(innen):